Aufgaben des Fachberaters


Zu den Aufgaben des Fachberaters – organisiert im Bundesverband Deutscher Gartenfreunde – gehört es, die Gartenfreunde bei der kleingärtnerischen Gestaltung und umweltgerechten Bewirtschaftung ihrer Einzelgärten zu beraten und z. B. Tipps zum Pflanzenschutz zu geben. Im Hinblick auf die attraktive Gestaltung der Anlage für die Vereinsmitglieder und der Öffentlichkeit und somit das Interesse für das Kleingartenwesen zu wecken, muss der Fachberater Planungsvorschläge erarbeiten.


Kinderfreundliche Spielplätze zu schaffen, den Eingangsbereich einladend zu gestalten, für Ruheplätze zu sorgen, Informationstafeln aufzustellen, einen Lehrpfad einzurichten und leer stehende Parzellen als Schulgarten oder für Migrationsprojekte zur Verfügung zu stellen, zählen ebenfalls zu solchen Maßnahmen.

 

Und so „ganz nebenbei" hat der Fachberater noch die Aufgabe, Veranstaltungen, wie z. B. den Tag des Gartens", den „Tag der offenen Pforte", eine Pflanzenbörse oder themenbezogene Gartenbegehungen zu organisieren

 

Helmut Vetter

Landesfachberater des Landesverbandes Braunschweig der Gartenfreunde

Unser Fachberater Bernd Bejschowetz stellt vor:

Die Erbse

Die Erbse ist eine einjährigekrautige Pflanze. Das Wurzelsystem ist in der oberen Bodenschicht stark verzweigt und kann in geeigneten Böden eine Tiefe von 1 Meter erreichen. Die niederliegenden oder kletternden Stängel werden 0,5 bis 2 Meter lang und sind einfach oder am Grund verzweigt, hohl, kantig, kahl und bläulich grün.

Die Hülsenfrüchte sind 3 bis 12 Zentimeter lang, 1 bis 2,5 Zentimeter dick und je nach Sorte grün, gelb oder bräunlich, selten schwarz. Die Hülsenfrüchte enthalten vier bis zehn Samen, die wie die Pflanze Erbsen genannt werden.

Die Samen weisen einen Durchmesser von 3 bis 9 Millimetern auf und sind je nach Sorte unterschiedlich gefärbt. Das Hilum ist bei einem Durchmesser von etwa 2 Millimetern elliptisch bis kreisrund.

Anbau und Pflege:

Erbsen werden zwischen Mitte März und Mitte April ausgesät. Der Boden sollte wenn möglich tiefgründig und mit ausreichend Humus versetzt, sein. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden, da dies die Pflanzen sehr schlecht bis gar nicht vertragen. Der Anbauplatz muss nicht besonders geschützt sein, im Gegenteil, die Erbsen sind robust und vertragen gemäßigte Witterungseinflüsse sehr gut. Auch die Sonneneinstrahlung spielt keine allzu große Rolle, bei Halbschatten sollte man jedoch verstärkt darauf achten, dass man die Pflanze nicht zu sehr wässert.

 

Ehe man mit der Aussaat beginnt, müssen Kletter- und Rankhilfen aufgestellt werden, hierzu eignen sich Maschendraht und dünne Hölzer, die direkt ins Beet gesteckt werden. Die Reihen sollten einen Abstand von gut 40 cm haben, beliebt ist aber auch die Anbau-Form der Doppelreihen, bei der die Reihen nur einen Abstand von 20 cm haben. Die einzelnen Saatkörner innerhalb einer Reihe sollten einen Abstand von 5 cm haben. Die Saat wird nur minimal in der Erde versenkt und gut festgedrückt. Um die Saat vor Vögeln etc. zu schützen, empfiehlt es sich zu Beginn ein Vlies über das Beet zu legen.

Sobald die Pflanzen eine Höhe von 10 cm erreicht haben, sollte man etwas Erde anhäufeln, um deren Standfestigkeit zu erhöhen.

Die Erbsenpflanze ist anfällig für Mehltau, kann aber mit einigen Tricks leicht davor bewahrt werden. Zum einen sollte man den Reihenabstand unbedingt einhalten, zum anderen sollten die Pflanzen nicht an einer allzu geschützten Stelle angebaut werden. Hilfreich ist auch eine Mischkultur, für die Erbse bieten sich KohlrabiSalatMangold und Rettich an, da diese ebenfalls im April angebaut werden.

Nach der Ernte werden die Pflanzen kurz über dem Erdreich abgeschnitten, das Wurzelwerk kann im Boden bleiben, weil es zur ausreichenden Stickstoffversorgung des Bodens beiträgt.

 

1.      Titel: Die Erbse

2.      Adresse: https://de.wikipedia.org/wiki/Erbse

3.      Verfasser: „Creative Commons Attribution/Share Alike“

4.      Bild/Text: wikipedia/https://www.gartenratgeber.net/pflanzen/erbsen.html#:~:text=Pflege%20der%20Erbsenpflanzen,Ausbreitung%20von%20Unkraut%20vorgebeugt%20wird.

 

 Der Fachberater wünscht Euch ein gesundes und erntereiches Gartenjahr 2021.


Bei allen Fragen rund um die Gartengestaltung stehe ich Euch gerne zur Verfügung:

Bernd Bejschowetz

Bergenring 50

24109 Kiel

 

Tel. 0431 - 260 00 08

Mobil: 0157 5949 4695

E-Mail: bernd.bejschowetz@kabelmail.de